Der Brutto-Netto-Rechner hilft Arbeitnehmern bei der Berechnung ihres Netto- oder Bruttogehaltes. In vielen Lohn- und Gehaltsabrechnungen finden die Arbeitnehmer Abkürzungen, mit denen die wenigsten etwas anfangen können. Auf den Abrechnungen stehen beispielsweise AEAB, was die Bedeutung von Alleinerzieherabsetzbetrag bedeutet. BV hat die Bedeutung von betrieblicher Vorsorge beziehungsweise Abfertigung und AVAB ist der Alleinverdienerabsetzbetrag. Für die Abrechnungen sind Posten wie Pendlerpauschale, steuerfreie Zulagen und Sachbezüge relevant. Mit diesen Abkürzungen – und meist sind es noch mehr – sind die monatlichen Abrechnungen für Bezieher von Gehältern und Löhnen nicht prüfbar. Österreichische Arbeitnehmer und insbesondere Neuösterreicher haben des Öfteren Schwierigkeiten, ihre Abrechnungen für Lohn und Gehalt zu verstehen und nachzuvollziehen. Insbesondere kommt das Unverständnis zum Tragen, wenn für Dezember auf der Abrechnung die Jahresbeträge stehen.

Mit dem Rechner das Gehalt netto ausrechnen

Der Arbeitnehmer begibt sich ins Internet auf den Brutto-Netto-Rechner. Er trägt die geforderten Daten ein. Diese sind

  • das Bruttogehalt,
  • die Art der Berechnung; Brutto-Netto oder Netto-Brutto,
  • das Jahr, für das der Rechner die Berechnung erstellen soll sowie
  • seinen Berufsstand (Angestellter oder Arbeiter).

Der Rechner errechnet das Nettoeinkommen von zwölf Monatsgehältern, 13 und 14 Gehältern. Daneben hat der Nutzer die Möglichkeit, sein Nettogehalt auf das Bruttogehalt hochzurechnen.

Das Netto mit weiteren Kriterien berechnen

Der Brutto-Netto-Rechner ist von Vorteil, wenn sich der Arbeitnehmer um einen anderen Job bemüht. Bei seiner Bewerbung achtet er auf das mögliche Einkommen und die Chancen, im Unternehmen mit seinem Beruf eine Karriere zu starten. Vor dem Bewerbungsgespräch rechnet er sein Wunschgehalt aus. Nach dem Gespräch weiß der Bewerber, welche Leistungen das Unternehmen zusätzlich bezahlt. Mit diesem Wissen kann er das voraussichtliche Nettogehalt über den Rechner ermitteln.

Mit dem Rechner Gespräche planen

Der Rechner ermittelt auch das Bruttogehalt, das für das Wunschnettogehalt des Arbeitnehmers notwendig ist. Der Arbeitnehmer kann sich mit diesem Wissen mit seinem Dienstherrn in dessen Büro zusammensetzen und ein Gespräch über eine Gehaltserhöhung führen. Gehaltserhöhungen sind im Business üblich aufgrund von Kollektivverträgen. Kommen solche Verträge nicht Betracht, weil der Arbeitgeber nicht im Arbeitgeberverband ist, greifen die gesetzlichen Bestimmungen. Ein Gespräch mit dem Vorgesetzten oder dem Personalchef führt oft zum Erfolg, wenn der Arbeitnehmer entsprechend argumentiert. Erfolge, seine Bildung und seine Leistungen kann er in solchen Gesprächen in Szene setzen und ist damit erfolgreich. Mit der Gehaltserhöhung hat er mehr Geld monatlich zur Verfügung und bessert so seine Finanzen auf. Der Arbeitgeber nutzt den Rechner ebenfalls und errechnet die Kosten, die mit der Gehaltserhöhung auf ihn und sein Unternehmen zukommen. Der Brutto-Netto-Rechner hilft Arbeitnehmern bei der Berechnung von Brutto- und Nettoeinkommen. Er ist nützlich für Arbeitgeber, für die er die Kosten errechnet, die aufgrund der Gehaltserhöhung für den Arbeitgeber zukommen.

Kommentieren Sie den Artikel