Studium und Beruf zu vereinbaren, ist für viele eine echte Herausforderung. Studien nehmen an sich schon viel Platz ein. Dennoch müssen viele Studenten ihr Studium selbst finanzieren. Das geschieht mit einem Beruf. Für die akademische Karriere muss eine Finanzierung der Lehrmittel, Unterkunft und vieles mehr gewährleistet sein.

Probleme durch Studium und Beruf

Etwa ein Drittel der Studenten in Österreich arbeiten neben dem Studium. Das Studium und Beruf zu vereinbaren ist in erster Linie eine Frage des Zeitmanagements. Je nach Studiengang benötigt der Student ein unterschiedlich hohes Maß an Zeit für das Studium selbst. Studenten, die einen zeitlich flexiblen Job haben, können sich glücklich schätzen. In diesem Fall können sie selbst organisieren, wann Zeit für das Studium ansteht und wann der Beruf beziehungsweise die Nebentätigkeit Vorrang hat. Das Studium ist auch deswegen so zeitraubend, weil Studenten sich mit vielerlei Problemen konfrontiert sehen. Überfüllte Hörsäle und Anonymität stellen besondere Hürden dar. Studenten, die vor Beginn des Studiums bereits eine Ausbildung absolvierten und im erlernten Beruf weiterarbeiten, treffen auf Ablehnung beim Arbeitgeber. Aus deren Sicht geht durch das Studium Engagement im Job verloren.

Lösungen für die Vereinbarkeit von Studium und Beruf

Arbeitgeber und Hochschulen haben die Problematik der Studenten erkannt. Nicht zuletzt aus diesem Grund entstehen an den Universitäten und in deren Umfeld immer neue Stellen und Beschäftigungsmöglichkeiten. Diese sind auf die Bedürfnisse der Studenten zugeschnitten. Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich Schreibarbeiten für ein Büro, welche die Studenten über das Internet abwickeln. Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Diese Stellen beinhalten beispielsweise Auftragsarbeiten oder Kundenterminierungen. Bei dieser Art von Jobs sind die Studenten relativ frei in der Terminplanung und sparen so effektiv Zeit für das Studium.

Forderungen der Studenten für Beruf und Studium

Folgende Aspekte sind für Studenten wichtig, um Studium und Beruf vereinbaren zu können:

  • flexible Lehrpläne,
  • rechtzeitige und funktionierende Informationsweitergabe,
  • mehr Lernmaterial zum Selbststudium,
  • geringere Lehrmittelkosten.

Die Kosten ließen sich erheblich senken, wenn es besser verfügbare Lehrmittel gäbe. Darüber hinaus könnten Studenten Studium und Beruf vereinbaren, wenn sie rechtzeitig über die studienrelevanten Dinge informiert werden würden. Weiterhin klagen Studenten über die unzureichende Erreichbarkeit der Lehrkräfte und die unpraktischen Öffnungszeiten der Servicebereiche.

Fazit in Bezug auf Studium und Beruf

Bildung und Karriere basieren auf dem Miteinander der Hochschulen und Studenten. Funktionieren Informationsaustausch und Organisation sind die Studenten aufnahmefähig und können ihre Zeit optimal planen. So ist es ihnen auch möglich, einen Beruf neben dem Studium auszuüben. Mit einer besseren Zusammenarbeit von Arbeitgebern und Universitäten gibt es fruchtbare Ergebnisse, die am Ende allen gerecht werden.

Kommentieren Sie den Artikel