Bei der Ausbildungsplatzsuche und nach dem Studium kommt es auf eines an: die richtige Bewerbung. Fehler im Anschreiben, ein unvollständiger Lebenslauf und unsachgemäße Angaben bedeuten das Aus für viele Bewerber. Welche Tipps gibt es, um die Chancen auf den Arbeitsplatz mit der Bewerbung zu erhöhen? Welche Fakten den zukünftigen Arbeitgeber interessieren und welche No-Gos Sie vermeiden, erklärt der Marketingleiter des Lieferservice Mjam, Michael Wicke.

Der Experte klärt auf: Was gehört in den Lebenslauf?

Der Lebenslauf dient dazu, dem Arbeitgeber einen Einblick in Ihre bisherigen Erfahrungen und Tätigkeiten zu liefern. Er interessiert sich für Ihre Qualifikationen für den entsprechenden Beruf. Daher vermerken Sie nicht zwingend Praktika oder Nebenjobs aus anderen Berufsfeldern. Gehen Sie vielmehr auf bisherige Berufserfahrungen und relevante Vorbeschäftigungen ein. Bewerben Sie sich beispielsweise für einen Job in einer Werbeagentur, schreiben Sie das Praktikum bei der örtlichen Zeitung in Ihren Lebenslauf. Zudem lohnt es sich, den Arbeitgeber über Ihre Hobbys zu informieren.

Speziell kommt es darauf an, Ihre positiven Eigenschaften zu betonen. Teamfähigkeit, Kreativität und Geselligkeit verbinden viele Arbeitnehmer beispielsweise mit Bewerbern, die kochen oder musizieren. Um den Lebenslauf kurz und knackig zu halten, verzichten Sie auf unnötige Angaben. Die Glaubensrichtung und die Berufe der Eltern nehmen in der Regel keinen Einfluss auf berufliche Erfolgsaussichten. Zudem geben Sie Ihre Anschrift und die E-Mail-Adresse an.

Wichtige Tipps vom Marketingleiter des Lieferservice Mjam

Neben dem Lebenslauf gehört ein Anschreiben in Ihre Bewerbung. Verzichten Sie dabei auf geschwollene Floskeln, sondern beweisen Sie Individualität. Ihr Anschreiben – aufgeteilt in Einleitung, Hauptteil, Schluss – weist auf die Bewerbungsabsicht hin. Beschreiben Sie beispielsweise kurz und bündig, warum Sie sich für die Arbeitsstelle interessieren und welche Vorzüge Sie mitbringen. Hierbei kommt es auf eine selbstbewusste Schreibweise auf. Vermeiden Sie den Konjunktiv, treten Sie jedoch nicht arrogant auf.

In der Regel bewerben sich auf eine Stelle zahlreiche Menschen. Um aus der Masse herauszustechen, schreiben Sie, was Sie von anderen Bewerbern unterscheidet. Verkaufen Sie sich, vermeiden Sie aber Unwahrheiten und Übertreibungen. Damit Anlagen, Lebenslauf und Anschreiben auch optisch gut ankommen, achten Sie auf das Layout. Zudem gleichen die Bewerber den Zeilenabstand und die Schriftgröße in allen Dokumenten an.